ERP UND DAS THEMA Progress

Mit einem neuen ERP-System wird
nicht einfach nur Technologie
installiert. Sondern ein neues
unternehmerisches Verständnis.

Eine neues ERP-System ist immer auch die Ablösung von etwas Altem. Es löst meist ein über Jahrzehnte gewachsenes Geflecht bestehender IT-Systeme ab. Ein Geflecht, das entstanden ist, weil unterschiedliche technologische Generationen zu unterschiedlichen Zeiten Unterschiedliches ermöglicht haben. Und das ist nur die rein systemische Betrachtung.

Viel wichtiger ist es, sich gemeinsam zu fragen, welche Unternehmensentwicklung, welche Expansionen, welche Strategie zu welchen Prozessen geführt hat, die jetzt mit Datenadern das Unternehmen durchziehen. Nur wer das versteht, bekommt auch ein klares Bild, welche IT-Systemlandschaft für die Zukunft passt und welche Rolle dabei ein ERP-System neben weiteren Systemen einnimmt. Was passt für die Zukunft wie zusammen und bildet nicht nur die Vergangenheit nach?

Es geht um einen dauerhaften Fortschritt (Progress) auf der Basis neuer Möglichkeiten. Schließlich ist es das Wesen einer modernen Business-Software-Landschaft, dass sie alle Teile eines Unternehmens miteinander verbindet und mit neuen Prozessmöglichkeiten auch neue Potentiale hebt. Also kann das an der Organisation eines Unternehmens auch kräftig rütteln.

Ein Rütteln, das verkrustete Muster und schädliche Insellösungen freilegt. Ein Rütteln, das aufzeigt, dass technische Lösungen, die man bereits im Auge hatte, viel zu starr für einen agilen Mittelständler sind. Ein Rütteln, dass einmal gründlich durch die gesamten Prozesse geht und in den Folgejahren ständiges Zwicken und Zwacken erspart. Also wegen der Einführung eines ERP-Systems die gesamte Organisation einmal durchleuchten? Die Antwort könnte lauten: Wieso sollten sie sonst ein neues ERP-System haben wollen? Nur wegen neuer Technik sicher nicht. Lassen Sie uns dazu sprechen. Auf Basis einer ehrlichen, konstruktiven und kompetent begleitenden Projektsteuerung durch unsere Spezialisten und transparenten Best Practices.

Fallbeispiel
Bei einem Unternehmen der Baubranche mit kurzen Wiederbschaffungszeiten von 48h und hoher Individualität konnten Prozesse des Vertriebs über Konstruktion bis Supplychain erfolgreich automatisiert werden. Mit einem Variantenkonfigurator, der Artikelanlage und bei der Konstruktion wurden vier Systeme miteinander verbunden und somit tausende Stunden Zeitaufwand eingespart.

Progress

BEBAUUNGSPLAN

In einem Bebauungsplan betrachten wir die jetzige IT-Softwarelandschaft und zeigen die zukünftigen Anpassungen und Veränderungen im Gesamtunternehmen im Detail sowie den jeweiligen Nutzen und die Auswirkungen bezogen auf die jeweiligen Anwendungen auf. So entsteht ein verbindlicher und transparenter Leitfaden wie alle Anwendungen rund um das ERP harmonisch und effizient miteinander interagieren.

GESCHÄFTSPROZESSE/ PROZESSGESTALTUNG

Wie gestalten sich Prozesse heute und welche Möglichkeiten für mehr Effizienz und Wirkung ergeben sich für die Zukunft. Wir analysieren eng mit den jeweils Beteiligten die Ausgangsituationen, erarbeiten ein gemeinsames Verständnis der zukünftigen Prozesse und dokumentieren alle Potentiale, die auf dem Weg in die Zukunft gehoben werden wollen.

BEST PRACTISE (FÜR PROZESSE UND ORGA)

Erfahrung und Wissen ist der beste Berater. Deshalb stellen wir Ihnen für viele Situationen und Vorgehensweisen Best Practice-Modelle und -Methoden zur Verfügung. So stellen wir sicher, dass Prozesse und Organisation möglichst schnell und reibungslos transformiert werden können und das Wissen und die Erfahrung aus bereits gelehrtem immer wieder in unsere Projekte einfließen kann.

DIGITAL PROCESSAUTOMATION (DPA)

Wir begleiten Projekte unabhängig und mit offener Ehrlichkeit. Wir sprechen Empfehlungen direkt aus und begeben uns mit Ihnen in einen respektvollen Austausch. Dabei unterstützen uns Werkzeuge, Methoden und die richtige Leidenschaft. Überall dort, wo eine Prozessautomatisierung hilfreich und sinnvoll erscheint, bringen wir unsere Vorschläge ein.