SAP

SAP ist der marktführende Anbieter der gleichnamig entwickelten ERP-Software (Enterprise Resource Planning). Ein ERP-System von SAP ermöglicht es Kunden, ihre grundlegenden Geschäftsprozesse wie beispielsweise Buchhaltung, Produktion, Vertrieb, Personalwesen und Finanzen in einer integrierten Umgebung auszuführen.

Diese Integration stellt sicher, dass die Informationen ohne eine doppelte Dateneingabe von einer Komponente zur anderen fließen. Gleichzeitig hilft das ERP-System bei der Überwachung und Einhaltung von Finanz-, Prozess- und Rechtskontrollen. Es trägt auch zur effizienten Nutzung von Ressourcen bei, einschließlich Arbeitskräften, Maschinen und Produktionskapazitäten.

Was ist SAP?

Sobald ein Unternehmen wächst, wird die Verwaltung des Betriebs umfangreicher. Es müssen Gehälter bezahlt, Leistungen verwaltet, Lieferantenrechnungen bezahlt und Budgets eingehalten werden. Gleichzeitig müssen Neukunden akquiriert und Kundenbeziehungen gepflegt werden.

Die Software kann Unternehmen bei den genannten Aufgaben unterstützen und viele Routineaufgaben automatisieren. In dem Zusammenhang werden die Begriffe ERP und SAP oft als Synonyme verwendet. ERP ist dabei ein Akronym für Enterprise Resource Planning, SAP der Anbieter eines der marktführendster ERP-Systeme. SAP ist bei mehr als 404.000 Kunden in 180 verschiedenen Ländern im Einsatz, von denen 80 % kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind. Schätzungen zufolge sind 77 % der Geschäftsvorgänge weltweit mit SAP-Systemen verknüpft.

Das Softwaresystem SAP ERP, bekannt als SAP ERP Central Component (SAP ECC), ist ein Überbegriff für die funktionalen und technischen Module von SAP, die es Unternehmen ermöglichen, Geschäftsprozesse über ein einheitliches System zu verwalten. ECC ist eine On-Premises-Version von SAP und wird typischerweise in mittleren bis großen Unternehmen eingesetzt. Für kleinere Unternehmen bietet SAP seine ERP-Plattform Business One an. Das S4/HANA ist der Nachfolger von ECC.

Wie funktioniert SAP?

Die SAP-ERP-Software besteht aus mehreren Hauptmodulen, die hauptsächlich in funktionale Module und technische Module unterteilt sind und jedes Modul hat Untermodule. SAP verfügt auch über anwendungsübergreifende Komponenten, die mit allen wichtigen Modulen implementiert werden können. Einige anwendungsübergreifende Komponenten sind beispielsweise Klassifizierung, Dokumentenmanagementsysteme und Produktlebenszyklusmanagement.

Die SAP Business Suite ist eine Reihe von Geschäftsanwendungen, die Geschäftsprozesse und Prozessintegration sowie branchenspezifische Funktionen bereitstellen. Die Basis bildet SAP ERP Software und Module für Customer Relationship Management, Product Lifecycle Management, Supply Chain Management und Supplier Relationship Management. SAP-Kunden können die Business Suite auf der SAP-HANA-Plattform ausführen. SAP S4/HANA ist der Nachfolger von SAP ECC. Führt man heute SAP ein, kann man nur noch S4/HANA wählen. S4/HANA ist keine reine Cloud-Lösung, sondern kann auch On-Premises oder Hybrid installiert werden.

SAP Leonardo ist ein integriertes System aus Software und Services, das Technologien der nächsten Generation umfasst, darunter das Internet der Dinge (IoT), maschinelles Lernen (ML), künstliche Intelligenz (KI), Big Data, Advanced Analytics, 3D-Druck (additive Fertigung) und SAP Blockchain unter Cloud-Plattform.

SAP Fiori kann man sich wie Apps vorstellen – „normale“ Funktionen aus S4/HANA werden in einer neuen browserbasierten Oberfläche dargestellt. Dabei greifen Fiori „Apps“ immer auf das eigentliche ERP-System zu. Fiori will Kritik an der Benutzerfreundlichkeit und Komplexität der Benutzeroberfläche von SAP adressieren. Viele Fiori-Anwendungen laufen ausschließlich auf S/4HANA, und mit fortschreitender Entwicklung werden die beiden stärker miteinander verbunden.

In unserem FAQ-Artikel ERP können Sie mehr über ERP-Systeme wie SAP erfahren.

 

Gerne helfen wir Ihnen auch in Ihrem individuellen Fall weiter. 

Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf!